Landesanstalt für Medien NRW

Die Landesanstalt für Medien in NRW gibt es seit 1987. Sie wurde gegründet auf der Basis des Rundfunkgesetztes für das Land NRW. Der Sitz der Landesanstalt für Medien NRW ist im Medienhafen Düsseldorf. Dort sind ca. 80 Mitarbeiter beschäftigt. Die meisten arbeiten im Teilzeitmodell. Hierbei liegt das Durchschnittsalter bei ungefähr 40 Jahren.

Die Prinzipien

Bei der Landesanstalt für Medien NRS richtet sich die Arbeit nach Prinzipien aus. Dazu gehört die Menschenwürde. Auch die Jugend ist ein wichtiger Aspekt dieses Konzeptes. Die Nutzerinnen und Nutzer sollen die Vielfalt der Medien schützen und kennenlernen. Das Unternehmen hat sich selbstverständlich der Meinungsfreiheit ausgiebig verpflichtet. Es gibt auch eine Medienkommission bei der Landesanstalt für Medien in NRW. Alle diese Mitglieder der Medienkommission stellen sich repräsentativ hinter die Gesellschaft in NRW. Hier sind alle wichtigen und gesellschaftlichen Gruppen bzw. Institutionen vertreten. Der WDP ist ein Beispiel. Hier kann nicht alles vom Direktor selbst entschieden werden. Es gibt Beschlüsse. Die neuen Projekte und mehr werden mit der Zustimmung eines Gremiums bestimmt. Neue Stellen oder auch eine Vergabe der Rundfunklizenzen und mehr gehören hierzu.

Gesellschaftliche Aufgaben

Die Landesanstalt für Medien NRS hat viele gesellschaftliche Aufgaben. Die Medienkommission besteht aus über 40 Mitgliedern. Dazu zählen auch die Stellvertretet und Stellvertreterinnen. Es sind Menschen aus gesellschaftlich wichtigen Gruppen dabei und acht Mitglieder wurden vom Landtag benannt. Ein nicht „verbandlich organisiertes“ Mitglied wird dann von der Medienkommission selbst gewählt. Alle Mitglieder dieser Medienkommission der Landesanstalt für Medien in NRW arbeiten ehrenamtlich. Die Amtszeit beträgt immer fünf Jahre. Auch die Stellvertretet und Stellvertreterinnen arbeiten hier fünf jahre. Die aktuelle Amtszeit endet im Dezember 2021. Der Vorsitzende derzeit ist ProfDr. Werner Schwaderlapp. Die Stellvertreterin heißt derzeit Christiane Bertels-Heering. Es gibt diverse Ausschüsse innerhalb dieser Kommission der Landesanstalt für Medien in NRW. Dazu gehört der Ausschuss für Programm und Aufsicht, der Ausschuss für Vielfalt und Partizipation und der Ausschuss für Medienkompetenz und Bürgermedien. Auch der Ausschuss für die Medienentwicklung und Medienordnung ist hier integriert. Der Ausschuss für Haushalt und Finanzen wurde ebenfalls gegründet. Die Sitzungen der Medienkommission bestimmen maßgeblich das gesamte Programm der Landesanstalt für Medien in NRW. Es gibt TagesordnungenBeschlusslisten und Teilnehmerlisten sowie auch Anmeldemöglichkeiten für die Teilnahme an einer öffentlichen Sitzung. Der Jugendmedienschutz, das Influencer Marketing und Desinformationen sowie Rundfunklizenzen, die Zukunft des Radios und andere Themen werden hier besprochen. Es wird über den Hörfunkpreis diskutiert, die Praktika und Stellenangebote und die Pressemitteilungen. Auf der Webseite der Landesanstalt für Medien in NRW kann der User den Downloadbereich auswählen oder auch „Recht und Aufsicht“, „Forschung“ und „Rechtsgrundlagen“ sowie „Ausschreibungen“, „Berichte“, „Chronik“ und mehr. Das Unternehmen ist modern, innovativ und begeistert mit der Vielfalt des Angebotes.